Zeche Zollverein Essen und Ruhrmuseum

„Das Londoner Studio rAndom International, bekannt für seine experimentellen Installationen, die sich mit Naturphänomenen auseinandersetzen, errichtet auf dem Gelände des Welterbes Zollverein eine monumentale performative Skulptur, die sich den Rohstoff Wasser zunutze macht.

rAndom International verwendet einen Wasserfall aus unzähligen Tropfen, um eine monolithische Struktur zu erschaffen, einen vergänglichen Turm, der entsteht und sogleich verschwindet. Das Geräusch fallenden ›Regens‹ ist überwältigend laut und ein ständiger Eindruck von Feuchtigkeit hängt in der Luft. Die Installation soll mithilfe der Sinne die Möglichkeit der Annäherung und Interaktion mit einer historischen industriellen Stätte erforschen, die nie als Ort sozialer Begegnung gedacht war. Im krassen Gegensatz zu der soliden, statischen Architektur der Zeche steht die ›simulierte Struktur‹ eines Turmes, dessen wässriger Körper nicht mehr ist als eine geisterhafte Gestalt. Die Installation erhält so einen performativen Charakter und ermöglicht in ihrem Innern einen außergewöhnlich intimen und unmittelbaren Kontakt mit dem Wasser.

Urbane Künste Ruhr ist die neue regionale Kunstorganisation, die in Nachfolge der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 Projekte der Bildenden und Darstellenden Künste im urbanen Raum der Kulturmetropole Ruhr realisiert.“

Quelle: http://www.ruhrtriennale.de/de/programm/produktionen/tower/

 

2 Antworten auf „Zeche Zollverein Essen und Ruhrmuseum“

Kommentar verfassen